Sparkasse Mittelthüringen folgen

Ausbildungsstart für 23 neue Sparkassen-Azubis

Pressemitteilung   •   Sep 03, 2019 11:40 CEST

Am 2. September begann für 23 Sparkassen-Azubis die Ausbildung in der Sparkasse Mittelthüringen. [Dieses und weitere Fotos (nach Herkunft) finden Sie in den Zusatzmaterialien zu dieser Pressemitteilung.]

Am gestrigen Montag begann für 23 Berufsstarter der Sparkasse Mittelthüringen mit einer Einführungswoche der Start ins Berufsleben. 15 junge Damen und 8 Herren absolvieren in den kommenden Jahren hier ihre Ausbildung. Neben 17 Bankkaufleuten starten auch drei Studenten zum Bachelor of Arts sowie zwei Versicherungskaufleute und eine Immobilienkauffrau ihren beruflichen Weg. Zwei weitere Auszubildende sollen in Kürze in die Ausbildung einsteigen.

Insgesamt beschäftigt die größte Thüringer Sparkasse nun insgesamt 73 Auszubildende und Studenten in drei Ausbildungsjahrgängen. Die Sparkasse Mittelthüringen ist damit eines der größten Ausbildungsunternehmen in der Region mit sehr guten Übernahme-Chancen für die Absolventen.

Berufsstarter aus ganz Mittelthüringen und darüber hinaus

Ein Großteil der Auszubildenden kommt aus dem Geschäftsgebiet der Sparkasse Mittelthüringen. Zwölf junge Berufsstarter kommen aus Erfurt. In Weimar sowie in den Kreisen Sömmerda und Weimarer Land wohnen jeweils zwei von ihnen. Im Rahmen ihrer Ausbildung durchlaufen sie neben einigen internen Abteilungen insbesondere die BeratungsCenter in allen Teilen Mittelthüringens. Dort werden sie an Beratungsgesprächen teilnehmen und in den Service-Bereichen für die Sparkassenkunden präsent sein.

Nach dem bewährten dualen System werden die Berufsstarter in den kommenden Jahren im Wechsel zwischen praktischem Einsatz im Unternehmen und theoretischem Unterricht in der Berufsschule bzw. der Berufsakademie ausgebildet. Zudem durchlaufen die Auszubildenden zusätzlich verschiedene Spezialseminare und gezielte Schulungen für das Beratungsgespräch mit den Kunden.

Ab sofort Bewerbungen für kommenden Jahrgang möglich

Selbstverständlich wird die Sparkasse Mittelthüringen auch im kommenden Jahr wieder viele interessante Ausbildungsplätze anbieten. Neben den klassischen Bankkaufleuten sucht die Sparkasse auch zwei Bewerber/-innen für ein Studium an der Berufsakademie sowie zwei Kaufleute für Versicherungen und Finanzen.

Nähere Informationen und die Möglichkeit der Online-Bewerbung erhalten Interessenten bei der Personalentwicklung der Sparkasse Mittelthüringen (Frau Cornelia Rönicke, Tel. 0361 545-11315) oder unter www.sparkasse-mittelthueringen.de/karriere.


Über die Sparkasse Mittelthüringen

Die Sparkasse Mittelthüringen ist mit einer Bilanzsumme von 4.314 Mio. Euro die größte Sparkasse in Thüringen und eine der größten in den neuen Bundesländern. Sie entstand am 1. Mai 2003 durch die Fusion der Sparkassen aus Erfurt, Sömmerda und Weimar. Drei Vorstandsmitglieder und rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreuen 200.000 Privat- und Geschäftskunden in der Region. Für ihre nachhaltige Geschäftspolitik (Umweltmanagement, soziales Engagement, Förderengagement) wurde die Sparkasse bereits mehrfach durch verschiedene NGOs zertifiziert und ausgezeichnet.

Ihre Kunden betreut die Sparkasse Mittelthüringen in 4 RegionalCentern und 26 BeratungsCentern. Darüber hinaus bietet sie kompetente Beratung im ImmobilienCenter, dem UnternehmenskundenCenter, dem FirmenkundenCenter sowie im Private Banking. Die Sparkasse Mittelthüringen ist mit 34 SB-Standorten überall in der Region Mittelthüringen vor Ort. Der mobile Geldautomat fährt rund 60 kleinere Orte an, um die Sparkassen-Kunden auch in ländlichen Regionen mit Bargeld zu versorgen.

Das gesellschaftliche Engagement der Sparkasse ist einzigartig. Rund 1.000 Vereine, Institutionen und gemeinnützige Projekte erhalten jährlich Spenden- und Sponsoring-Gelder der Sparkasse. Nicht selten wird dabei erst mit dem Förderengagement der Sparkasse die Durchführung vieler gemeinnütziger Vorhaben und Events in den Bereichen Kunst, Soziales und Sport möglich. Die Sparkasse und ihre Stiftungen sind damit einer der größten nicht-staatlichen Förderer im Freistaat Thüringen.

Kommentare (0)

Kommentar hinzufügen

Kommentar

Durch das Absenden Ihres Kommentars akzeptieren Sie, dass Ihre persönlichen Daten Mynewsdesks Datenschutzerklärung entsprechend verarbeitet werden.